Follower

Samstag, 15. Juni 2013

Überraschung

Dieses scheue wilde Wesen schleicht hier schon ein Weilchen herum.
Heute plötzlich sah das so aus:-)! Voll süß!


Tja, was nun, ich überlege noch. Sie scheinen ihr Nestchen irgendwo hier in der Nähe zu haben. 

In jeder Hinsicht explodiert hier gerade die Natur - manches muss man nur wachsen oder stehen lassen, dann wird es wunderschön. Zum Beispiel unser "Rasen":


Der Rhabarber ist gut 2,50 m hoch und in voller Blüte.
Auch der Schnittlauch unten links im Bild sieht topp aus :-).




Von der Wollfront nur ein paar Spinnergebnisse vom Aufräumspinnen:
Naturfarbene Kammzüge, und eine erste Pflanzenfärbung mit Walnusskätzchen liegt oben drauf, der Farbton wirkt wie Messing.
Graue und schwarze Ouessantwolle, rechts buntes Milchschaf.
Diese Garne kommen erstmal in die Sammlung, bis mir ein passendes Projekt über den Weg läuft.



ICH HABE MICH RIESIG GEFREUT!!!


Lieben Gruß und ein schönes Wochenende wünsche ich euch, Marion



Montag, 10. Juni 2013

Ein Sommerschal

... , aus einer Sammlung von blauen Garnen ist entstanden. Es waren eher edle Fasern, Alpaka, viel Wildseide, Bourette-Seide und Wensleydale-Löckchen. Schan länger hatte ich die Idee, diese Kleinmengen zu einem Schal oder Tuch zu vereinen. Dann lief mir der Nuvem als Anregung für die Form über den Weg, und ausgehend von der Grundform gefiel mir die Farb- und Garnverteilung. Ich hatte allerdings keine Anleitung und wollte den Nuvem auch nicht original kopieren. Statt Rüschenkannte habe ich mit größerer Nadel ein Artyarn verstrickt.



Und ansonsten sind meine Schafe geschoren, leider waren sie an dem Tag mächtig feucht. Inzwischen habe ich viel Zeit mit dem Vliese sortieren, Dreck und Brandwolle entfernen und dem ungewaschenen Vortrocknen verbracht. Damit ich die Wolle überhaupt vorläufig lagern kann - was ich dann damit mache, das weiß ich noch gar nicht.



  

Ich bin auch noch nicht fertig damit - gut Ding will Weile haben!


 

Freitag, 7. Juni 2013

Ende Mai Spinnerei

Aus einem Tauschpaket habe ich einen interessanten Kammzug von Laura versponnen. So eine Färbung hätte ich nicht gemacht, und so eine Fasermischung mit Leinen hatte ich auch noch nicht.
Das Ergebnis gefällt mir, es ist vom Griff ein sommerliches Garn geworden.