Follower

Dienstag, 30. Oktober 2012

Freudentränchen

sind mir gestern Nacht aus den Augen gekullert, als ich in meinem Email-Körbchen eine Nachricht von Silke Bosbach gefunden habe. Hier der entscheidende Ausschnitt:


Man muss Dinge auch so tief sehen, dass Sie einfach werden.“ - dies sagte der Politiker Konrad Adenauer – und er hatte damit Recht. 

Sie haben am 2. TEXTILEN OUTDOOR AWARD :: TEXTILER KUNSTWANDERWEG :: FASER UM FASER teilgenommen – und wirklich tief in die Welt von Faser um Faser geschaut. Ergebnis:

Ihr kreativer Beitrag hat es in die Endrunde geschafft. Wir gratulieren Ihnen!

Der diesjährige AWARD erhielt 194 Bewerbungen, die vor Kreativität nur so sprudelten. Ein wunderbares Ergebnis für die zweite Ausschreibung. Die Jury des 2. TEXTILEN OUTDOOR AWARD setze sich aus Mitgliedern der Bereiche Design (Silke Bosbach), Produktentwicklung (Michael Lange), Produktmanagement (Anja Green) und Marketing (Fatma Kagit) zusammen, und ermittelte in zwei Sitzungen die Sieger. Alle Beiträge wurden nach Kategorien (Einzeleinreichungen, Gruppenaktivitäten & Nachwuchs) bewertet. Entscheidend für die Jurymitglieder bei der Bewertung war, dass neben einer künstlerischen Aussage auch die Kriterien der Ausschreibung vollständig berücksichtigt wurden.
Die Preisverleihung des AWARD 2012 durch Silke Bosbach findet am Samstag, 23. März 2013, um 14.00 Uhr im Rahmen der Kölner Fachmesse h+h cologne auf der Sonderschaufläche von Silke Bosbach statt.

Also werde ich am 23. März 2013 nach Köln reisen und im Rahmen der Preisverleihung die Platzierung für meinen "Eyecatcher" erfahren. 

Ich kann gar nicht beschreiben, wie gut mir diese Anerkennung tut! I´m so happy!!! Das musste jetzt raus!!!

Samstag, 20. Oktober 2012

Charming Tree

Passend zur Ferienzeit hatte sich bei mir eine kleine Idee eingenistet, und die säuselte mir zu: Komm, einen schaffst du noch, Schutzmantel Schutzmantel Schutzmantel ... 
Neben dem persönlichen Lustgewinn beim kreativen Austoben macht es auch echt Spaß zu sehen, welche Effekte die Bäume auf die Betrachter haben. Nach einer erstaunten Irritation sind die Menschen positiv berührt, die Bäume werden gestreichelt, geknipst, gefilmt. Es ist ein positiver Gedankenanstoss, der Freude schenkt. Und inzwischen sind auch schon so einige Bäume zu entdecken.
Auf meiner Route zum Einkaufen komme ich an einem Wanderparkplatz vom Herrmannsweg vorbei, dort hat mich ein Baum angelacht, den ich dann noch öfter sehen werde.
Da nun bald das Laub fällt und die graue Jahreszeit kommt, habe ich dort einen fröhlich bunten Farbtupfer hingesetzt.
Jetzt kommt eine Bilderflut zu diesem Projekt, und ich wünsche euch wollige TrBäume.
















 















Donnerstag, 18. Oktober 2012

Mein kuschelzartes Tuch ist fertig!

Für meine Verhältnisse hat es ganz schön viele Löcher, ich bin ja bislang nicht so diee Lace-Strickerin.
Die Wolle stammt aus einem Tauschpaket, Merino, gefärbt von Tabata. 128 Gramm sehr dünn versponnen, mit Seide und Perlen verzwirnt und bis auf einen Rest von einem Meter komplett verstrickt.
Ich habe gestaunt, wie groß es geworden ist, als es endlich abgekettet war. Ich werde es auch nicht mehr spannen, mir gefällt die Größe. Überhaupt gefällt es mir sehr sehr gut, und ich werde drauf aufpassen müssen, weil eine Tochter auch schon ganz runde Augen macht :-)).




Und morgen wird nochmal mit Volldampf für einen Baum gewerkelt, da kütt noch watt!
Steckt schon in der pipeline :-).




Mittwoch, 3. Oktober 2012

Neues von der Baumfront

Es war wieder ein Schutzmantel-Tag, diesmal auf einem Wanderparkplatz vor einem sehr belebten Ausfluglokal im Wald. Um 11.00 sind wir mit unserer Grundausrüstung angerauscht, es war ein fröhlicher, wolliger, verregneter, anstrengender und insgesamt sehr reicher Tag. Viel Resonanz auf unsere Aktion, Gespräche, viele Einwendungsformulare verteilt :-)), uuuund: TaTaa, eine wunderschöne Gemeinschaftsgestaltung!
Eine klasse Idee war das Anbieten von Teutoburgerquellwasser zum Verkosten, das wurde auch angenommen :-)), nach dem Motto: Solange noch was da ist!

Info-Broschüre zum Hintergrund der Aktion gleich daneben :-))

Ich habe mich heute auf´s Zusammenfügen der Teile konzentriert, es haben aber auch noch einige weiter Einzelteile gestrickt und zugeliefert, irgendwie lief alles ganz toll Hand in Hand.
Die Bedingungen waren, sagen wir mal, schon eine Herausforderung :-). Der Biergartentisch war ganz flott zu klein. Ich hatte zum Glück eine Packdecke im Auto, die haben wir auf dem Boden ausgebreitet.
Aber dann fing es an zu regnen, und zwar heftig, also kurzerhand im Combi alles umgeklappt, was geht, und weitergenadelt. 
,



 
 Standwache im Regen, Hartgesottene häkeln weiter,ein bischen verrückt muss man sein für sowas.
Eine Installation aus plastisch gehäkelten Teilen wurde vollendet und zwischen jungen Buchen angebracht:


Und jetzt nehme ich euch mit auf die Baumumrundung in Bildern, der Stamm hat gute 2 Meter Umfang, eine sehr stattliche Buche.
 

 




 Nach fünfeinhalb Stunden war das Werk fertig, wir kreuzlahm und nass und stolz und zufrieden !
Niemand hatte dran gedacht, das wir irgeneine laminierte Info zum anheften brauchen.
Also haben wir kurzerhand eine unserer Postkarten drangehängt.
 








Dienstag, 2. Oktober 2012

Gemeinschafts - Baumkleid

 Die erste Gemeinschaftsgestaltung hängt, morgen ist der nächste Baum dran :-).
 Wir sind vom THW-Nachwuchs beim Anbringen von Gestrick unterstützt worden. Ich bin immer die, die auf die Leiter muss - tu ich aber auch gern :-)).
Ein wenig Waldwolle habe ich noch gesponnen. Erst wollte ich Baumwolle schreiben, aber das passt ja nicht wirklich. Leider konnte ich nur in der Dämmerung knipsen, am nächsten Tag musste das Garn schon auf´s Wollbüffet.


 Erstmal drei Stränge "olle Wolle":  missratene/ verfilzte/falsch gefärbte rauhe Wolle durch die Kardiermaschine gejagt und knubbelig versponnen. Dabei ist ein sehr lebhaftes Garn rausgekommen, das mir richtig gut gefällt. Halstauglich ist es absolut nicht, aber das wird dem Baum egal sein.

 Und sechs Stränge Putzwolle sind versponnen, jeweils ein dickes Batt, anschließend aus dem Knäuel gezwirnt, um Spulenreste zu vermeiden. 





Die Berichterstattung zu unserer Aktion ist der Hammer, es sind schon etliche Artikel erschienen, in der WN, in der NOZ, Beiträge bei Radio RST, und das geht anscheinend noch so weiter.

Morgen wird jedenfalls wieder weitergenadelt :-)!!